Bis zum Anfang der Welt

Spurensuche in Afrika ...(In Kooperation mit ZDF / Arte)

"Was suche ich hier eigentlich, in diesem von der Welt vergessenen Kontinent, in einem der ärmsten Länder, wo sich Hungersnöte, Seuchen, Hoffnungslosigkeit und Elend begegnen?"
Dies fragt sich der Künstler Richard W. Allgaier in diesem ungewöhnlichen "Road-Movie", als er im Trubel des Montagsmarktes von Djenné im westafrikanischen Mali zu ersticken droht.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Get Flash to see this player.


...................................... .................... Download Trailer Full HD Version 140 MB WindowsMedia

Die Kamera begleitet den Maler u. Künstler auf seiner Reise durch das turbulente Westafrika, bis zum Ursprung der menschlichen Zivilisation, - in das Herz der Sahara. Sein Weg auf den Spuren der Entdecker führt ihn entlang des Niger durch Mali über das rätselhafte Volk der Dogon zu der legendären Wüstenstadt Timbuktu. Von dort reitet er mit einer Kamelkaravane der Tuareg über das Hoggar-Massiv bis in die Endlosigkeit der Wüste.


Sparsam kommentiert in der Form eines tagebuchartigen Monologs, läßt der Film die Bilder u. Atmosphären für sich sprechen. Insbesondere das farbenprächtige Kaleidoskop des ursprünglichen Afrikas, die surreale Ästhetik der Wüste und die ungewöhnliche Filmmusik, verleihen dem Film einen unverwechselbaren Charakter. Der Zuschauer erlebt den schwarzen Kontinent durch die Sehweise eines reisenden Malers, - oder eines malenden Reisenden,- auf der Spurensuche zu sich und nach dem Anfang der Welt.

Tassili Sahra, Algerien

"Eigentlich mache ich eine Reise immer aus denselben Motiven: Flucht oder Suche, oder aus einer Mischung aus beidem. Wenn zu Hause die Tage und die Gesichter grau werden, dann mache ich mich auf die Suche nach Licht und Farben. Dann lasse ich unsere Hightech-Welt mit all ihrer künstlichen Hektik hinter mir zurück, gehe auf Entdeckungstour und zehre dabei vom Kostbarsten was wir besitzen, - der Zeit."

Dogon, Mali

"Bei Afrika denkt man oft an Notstandsgebiete, an Kinder mit dicken Hungerbäuchen, an Aids und Armut. Doch ich sehe auch die anderen Bilder, die einer positiv gestimmten lebensfrohen Gemeinschaft wo jeder jeden braucht und unterstützt. Diese für mich so fremdartige Welt zieht mich magisch an, veranlaßt mich immer weiter zu gehen, immer weiter zu suchen . . .

Niger, Mali

Eine ungewöhnliche Reisedokumentation, die durch ihre stimmungsgewaltigen Bilder u. durch ihre atmosphärische Musik wirkt. Ein Film der die Zuschauer mit auf die Reise nimmt, mitten durch einen der faszinierensten Kontinente, - bis zum Anfang der Welt.

Am Niger, die Lebensader Westafrikas



Weisse Wüste, Ägypten


Technische Details

Laufzeit: 75 Minuten, Format: HD 1920x1080
Kamera u. Schnitt: Roman Teufel / Gaby Scheewe-Pfeil, Ton: Cornelia Friedle-Teufel
In Koproduktion mit ZDF/Arte, 3-Sat, ZDF-Dokukanal

Home

RTV-STUDIO    Roman Teufel   •  Reisser 23   •  78733 Aichhalden   •   0171-6539747   •   rtv-studio ad t-online.de