MYANMAR

Reise in eine verlorene Zeit ...(In Kooperation mit ZDF / Arte)

"Das Leben von Ko Maung Dschi wird sich nachhaltig ändern. Man wird ihm den Kopf scheren und er wird außer einer Kutte und einer Almosenschale fast nichts mehr besitzen. Er wird an diesem Tag erst zu einem verwöhnten Prinzen und danach zu einem genügsamen Mönch gemacht."
So wie Ko Maung Dschi verbringt fast jeder Burmese mindestens einmal im Laufe seines Lebens eine gewisse Zeit im Kloster. Das Leben als Mönch oder Nonne soll der Persönlichkeitsbildung dienen, soll zu Freundlichkeit, Menschenliebe und zu Bescheidenheit führen.


.......................................

Get Flash to see this player.


...................................... ..................... Download Trailer Full HD Version 180 MB WindowsMedia

Kaum eine Nation ist so geprägt von seiner Spiritualität wie Myanmar. Fast nirgendwo unterwirft sich alles Geschehen so sehr der buddhistischen Philosophie wie im ehemaligen Burma. So kann sich auch dieser Film dem übermächtigen Eindruck nicht entziehen, der jeden fremden Besucher in seinen Bann schlägt, dem alles untergeordnet scheint.

Novizin, Myanmar

Fast ein halbes Jahrhundert durch die gewaltsame Politik eines Militärregimes von der Aussenwelt hermetisch abgeriegelt, ist Myanmar von den Auswirkungen der Globalisierung bisher noch kaum betroffen. Diese unfreiwillige und erzwungene Konservierung eines ganzen Landes erlaubt den Blick in die Vergangenheit wie in ein lebendiges Museum - ermöglicht eine filmische Zeitreise. Ohne die Absicht ein umfassendes Gesamtporträt zu zeichnen, vermittelt der Film durch einzelne persönliche Porträts Einblicke in die Kultur Südostasiens.

Novizen, Myanmar

Die Stärke des Films ist seine Bildsprache, eine  Art cineastischer Traum von einer im Verschwinden begriffenen Zeit. Ein bildgewichtiges Porträt des mystischen Myanmar das ohne die üblichen Konflikte und Effekte auskommt - dafür aber mit athmosphärischen Bildern beeindruckt.

Inle-See, Myanmar

Und obwohl dieses Land aus der Sicht des Reisenden zu einer romantisierenden Verklärung verleitet - so lässt der Film doch keinen Zweifel am trügerischen Charakter der märchenhaften Szenerien . . .

Buddha, Myanmar

 

Technische Details

Laufzeit: 75 Minuten, Format: HD 1920x1080/50
Kamera u. Schnitt: Roman Teufel / Gaby Scheewe-Pfeil, Ton: Cornelia Friedle-Teufel, Myanmar-Support: Dr. Axel Bruns / Khine Khine
In Zusammenarbeit mit ZDF/Arte, ZDF-Doku, 3-Sat

 

Home

RTV-STUDIO    Roman Teufel   •  Reisser 23   •  78733 Aichhalden   •   0171-6539747   •   rtv-studio ad t-online.de